Frauenpower bei CROWDLITOKEN

Heute ist internationaler Frauentag! Diesen historischen Tag wollen wir nutzen und euch zwei Powerfrauen von CROWDLITOKEN vorstellen. Lidia Bolla und Isabella Brom sind nicht nur hoch engagierte Business-Ladies, sie sin dauch privat zwei echte „Super-Women“.

Frauenpower CROWDLITOKEN

Lidia Bolla (34) – unser Chief Strategic Officer – verfügt über umfangreiche Erfahrungen über Blockchain-basierte Anlagethemen. Deshalb hat sie bereits mit dem innovativen Unternehmen vision& den ersten Schweizerischen Vermögensverwalter für Blockchain-Anlagen aufgebaut. Ferner war sie Managing Partner einer Beratungsboutique für quantitative Finanzfragen und bei grossen Finanzinstituten in Zürich, London und Hong Kong tätig.

Lidia promovierte an der Universität St.Gallen und hat sich dabei auf den Bereich Asset-Management spezialisiert. Durch ihre hervorragende Ausbildung und ihre beruflichen Stationen konnte sie bereits in jungen Jahren viel Erfahrung gewinnen und erweiterte ihr Know-How laufend. Ihr eigentlicher «Happy Place» sind Technologien, weshalb sie beim Programmieren oft die Zeit vergisst. Für sie ist es faszinierend, welche Potentiale digitale Technologien offenbaren und wie diese den Umgang mit Geld, Anlagen und Finanzen verbessern und vereinfachen. Deshalb freut sie sich, dass die technologische Revolution auch bei der Finanzmarktaufsicht angekommen ist.

Anstatt nur zuzuschauen, gestaltet sie die neuen Entwicklungen aktiv mit. Bei CROWDLITOKEN widmet sich Lidia ihrer Leidenschaft. Sie ist für die strategische Weiterentwicklung, die rechtlichen Themen, deren technischen Umsetzungen sowie für die Bildung von Partnerschaften mit Banken und anderen Finanzinstituten zuständig.

Lidia Bolla, Chief Strategic Officer bei CROWDLITOKEN

Neu in unserem innovativen Team ist Isabella Brom (31). Seit Januar 2020 ist sie Chief Information Officer und ebenfalls Teil der Geschäftsleitung von CROWDLITOKEN. Sie ergänzt das Team mit ihren Erfahrungen in Enterprise Architektur (konzeptionelle Softwarelösungen für Unternehmen), dezentralisierten Geschäftsmodellen und Infrastrukturen für digitale Assets.

Mit ihrer Firma KORE Technologies AG entwickelt sie und ihr Team umfassende Digital Asset Software-Lösungen im Bereich Emission (Ausgabe von digitalen Assets), Custody (Aufbewahrung) und Node Services (Blockchain Services). Zuvor war Isabella bei Ernst&Young tätig und hat die Beratung für die Distributed-Ledger-Technologie (DLT) aufgebaut und operativ geleitet. Dabei hat sie mit den grössten Firmen der Welt Digitalisierungsprojekte initiiert und durchgeführt. Ausserdem unterrichtet sie an der Hochschule für Wirtschaft (HWZ) und der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) Themen wie beispielsweise die Blockchain-Technologie.

Bei CROWDLITOKEN ist Isabella für alle technologischen Fragestellungen rund um die Projekte zuständig; zum einen für die operative Betreuung der bestehenden Plattformen, vor allem aber auch die Weiterentwicklung von neuen technischen Lösungen. Dies beinhaltet auch die Entwicklung einer IT-Strategie und einer übergreifenden IT-Architektur für CROWDLITOKEN. Das ist erforderlich, soll das Geschäftsmodell der Zukunft mit Neuprojekten technisch abgebildet werden. Ferner beobachtet sie die technischen und marktrelevanten Entwicklungen rund um Blockchain für CROWDLITOKEN. Isabella ist vor allem von einer Sache überzeugt: «Die Distributed Ledger Technology wird Kapitalmarktstrukturen grundlegend verändern. Blockchain findet nur in wenigen Fällen gewinnbringend Anwendung, dort aber verändert sie dies grundlegend.»

Isabella Brom (in der Mitte), Chief Information Officer bei CROWDLITOKEN

Bei digitalen, neuen und innovativen Produkten ist es oft schwer die rechtlichen Anforderungen, welche im gebilligten Prospekt der Finanzmarktaufsicht definiert sind, und die technischen Herausforderungen gemeinsam zu vereinen. Dank den beiden «Powerfrauen» ist CROWDLITOKEN bestens für diese Schnittstelle aufgestellt. Sie sind für das Unternehmen sehr wichtig. Nicht nur heute, sondern das ganze Jahr.

Frauenpower bei CROWDLITOKEN

Schreibe einen Kommentar